Reisevorbereitung

Um eine halbjährige Reise durchzustehen, bedarf es etwas an Vorbereitung. Das mag nun bei meiner unorganisierten Person etwas befremdlich klingen, aber auch ich muss mich in gewisser Weise auf einen solch langen Trip vorbereiten. Zum einen muss das Auto natürlich fit für die Reise sein (das Thema hatte ich aber schon im Kapitel Projekt abgehandelt) zum anderen gehören noch ein paar mehr Dinge vorher zu beachten.

Zum einen wäre da die Visabeschaffung für den Iran und Aserbaidschan. Letzteres kann man sehr bequem online machen, man erhält nach Zahlung der Visagebühr in Höhe von 46$ nach ca. 3 Tagen eine E-Mail, die man sich dann ausdruckt, das wars. Beim Iran sieht das Ganze mittlerweile ähnlich aus, man beantragt online und kann sich dann bei erfolgtem grünen Licht, das Visum in der im Antragsformular angegebenen Botschaft abholen. Normalvisum 50€ binnen 7 Tagen, Expressvisum binnen… 1h (!) für 75€.

 

Des Weiteren sollte man die Route halbwegs vorplanen. Der Iran und auch Aserbaidschan verlangen eine Einreise in ihre Länder binnen 90 Tagen. Da ich in diesem Fall nur bis in den Iran fahre, stellt das für mich kein sonderliches Hindernis dar. Mit dem Iranvisum im Pass ergeben sich nun für zukünftige USA Reisen eine Visumpflicht. ESTA wird dadurch nicht mehr möglich, es seiden man lügt bei der Frage nach Ländern, welche man in den letzten 5 Jahren bereist hat. Die Reise geht also durch Südosteuropa über die Türkei, Georgien durch Aserbaidschan in den Iran und wieder zurück.

So in etwa wird dir Reise aussehen

Des Weiteren sollte man sich über eine geeignete Auslandskrankenversicherung suchen. Ich habe mich für Dr. Walter PROTRIP entschieden, damit ist eigentlich alles abgedeckt, was zum Überleben notwendig ist, zudem stimmt hier das Preis-/Leistungsverhältnis und ich habe schon auf meinen vorherigen Reisen gute Erfahrungen mit der Versicherung gemacht.

Ein Weiteres wichtiges Kapitel ist die Navigation. Ich habe in der Vergangenheit Orux Maps genutzt. Das sind offline Vektorkarten, die sich für praktisch jede Region der Welt frei im Netz herunterladen lassen, und äußerst detailliert sind. Ich habe das schon sehr erfolgreich in Südamerika genutzt und werde es auch auf meinen zukünftigen Reisen nutzen. Eine sehr gute Alternative bzw. Ergänzung stellt Locus Maps dar. Auch hier werden die Karten von verschiedenen Communities erstellt und frei zugänglich gemacht Freie Karten Weltweit (Wandervereine, Radfahrenthusiasten etc.) Beide Apps sind extrem hilfreich und stellen eine kostenlose Alternative zu teuren Navigationssystemen dar.

60 Tage Visum Iran