Reisestatistik II – Kosten & Ausgaben

 

Viele werden sich gerade am Anfang fragen wie viel so eine Weltreise denn kostet. Als Beispiel kalkulieren wir einmal meine Reise durch (Jahr 2011). Grundsätzlich hängen die Tageskosten stark vom eigenen Reisestil und Konsumverhalten ab. Ich würde mich als eher wenig konsumorientiert aber durchaus komfortbedacht bezeichnen sodass ich wahrscheinlich etwas höhere kosten bei der Übernachtung einplane, dafür aber kaum Sachen mitgebracht habe und mich auch beim Feiern eher zurück gehalten habe.

Fangen wir mit dem Einfachsten an, den Flügen … Es gibt dabei mehrere Möglichkeiten je nachdem, welche Option man wählt und wie man reist. Als Erstes wären da die sogenannten Weltreisetickets der großen Flugallianzen zu nennen. Für mich waren diese doch recht unflexibel und man muss doch ab und an genau ins Kleingedruckte schauen. Diese Tickets lohnen sich vor allem dann wenn man sich bei seiner Reise auf einem gleichen oder Ähnlichen Breitengrad bewegt und so einigermaßen wenige Flugmeilen zusammenbekommt, zudem gibt es Beschränkungen bei der Gesamtanzahl der Flüge.

Die nächste Variante ist sich, die Flüge einzeln im Voraus zusammen zu buchen, so wie ich es gemacht habe, was ich bei meiner nächsten Unternehmung nicht mehr machen werde, da es in puncto Spontanität und Flexibilität deutlich einschränkt. Auf der Haben Seite stehen meist sehr günstige Flüge, weil man sofort dann bucht, sobald der Flugplan raus ist.

Die dritte Variante ist sich einfach nur immer den nächsten Flug bucht und im jeweiligen Land schaut, wie man günstig und effizient weiterkommt. Ich würde diese Variante beim nächsten Mal bevorzugen, da diese am flexibelsten ist.

Einzelflüge Frankfurt – Cairo, Amman – Muscuat, Muscat – Bombay, Delhi – Bangkok, Bangkok – Kuala Lumpur, Kuala Lumpur – Mexico City, Cancún – Frankfurt:  2596,00 €

Hinzu kommen noch spontan gebuchte Flüge: Bengalore – Calcutta: 80€, Jodhpur – Delhi: 60€, 4x Bangkok – Yangoon:  460€, Shenzen – Taipei + Taipei – Hanoi: 420€, 2x Guadalajara – Cancún: 200€

Macht in der Summe: 3816,00€ 

 

Reisekosten Leben, Spaß haben, essen, schlafen und Transport über Land und Wasser:

Prinzipiell lässt sich auf verschiedene Weisen reisen, ich bevorzuge es mit dem Rucksack und öffentlichen Verkehrsmitteln, soweit dies möglich ist. Auch für ein Guesthouse/Hotel/Pension habe ich nie mehr als 25 US$ ausgegeben – meist pendelten sich die Übernachtungskosten im Mittelfeld bei ca 10-13 US$ ein. Es geht sicher auch günstiger aber ein gewisses Maß an Wohlgefühl sollte sich bei einer Reisedauer von 10 Monaten schon einstellen, und man spart gerade beim Schlaf an der falschen Stelle. Ein ordentliches und sauberes Bett kostet vielleicht 5 US$ mehr, ein unausgeschlafener und verkrampfter Reisender einen ganzen Tag ?

Essen variiert je nach Region stark, allerdings hab ich dafür am Tag nie kaum mehr als 5€ ausgeben müssen. Ostasien ist Spott billig, Arabien kann je nach Region etwas teurer sein, der Hummer in Vietnam übersteigt die 15€ aber auch nicht wirklich.

Natürlich will man bei einer solchen Reise auch Spaß haben, sonst lohnt sie sich ja nicht. Mein einkalkuliertes Budget waren 1000€/Monat, was in etwa 33€/Tag entspricht. In der Regel kommt man deutlich günstiger weg, natürlich je nach Region stark schwankend. Noch günstiger reist man insgesamt natürlich zu zweit, da sich vor allem bei der Unterbringung richtig einsparen lässt.

Die gesamt ausgegebene Summe betrug ca. 5849,47€ darin enthalten sind aber auch noch 2 Flugumbuchungsgebühren von einmal 130€ und 360€. Netto kann man also davon ausgehen, dass ich in etwas 5400,00€ ausgegeben habe, ganz genau kann ich es nicht mehr feststellen. Somit ergibt sich eine mittlere Ausgabe von 17,14€ am Tag oder rund 540€ pro Monat. Wenn ihr euch mal ausrechnet, was es euch kostet in Deutschland nur eine Wohnung zu unterhalten und euch zu ernähren dann ist dieser  Betrag recht niedrig.

 

Aufschlüsselung der Kosten pro Monat nach Regionen (in etwa):

  1. Arabia: 1200€
  2. Indien:  350-550€
  3. Thailand: 700-800€
  4. Lao: 600€
  5. China: 700€
  6. Taiwan: 1000-1500€
  7. Vietnam: 600€
  8. Cambodia: 400€
  9. Burma: 500-700€
  10. Malaysia: 800€
  11. Mexico: 500-800€
  12. Guatemala: 650-800€
  13. Belize: 800-1000€

 

Diese Werte sind Erfahrungswerte und streuen natürlich stark, je nachdem was man in diesem Land macht, ob man sich längerfristig an einem Ort aufhält, ob man zusammen reist, welche Attraktionen man ansieht etc. …

Kommen wir nun zur Gesamtsumme der Kosten (ungefähr) / Total costs during my travel (approx.):

5849,47€ + 3816,00€ = 9665,47€ all inclusive!

 

Lieber Fabian, wo bekomme ich denn was und wie am günstigsten? Wo lohnt sich Shopping?

In Arabien:

Definitiv Palis, diese äußerst nützlichen Tücher werden zwar fast ausschließlich in China hergestellt, man findet sie dort aber nicht. Des Weiteren die üblichen Shisha Pfeifen Seidentücher. Vor allem die Basare in Damaskus und Aleppo bieten exzellente Ware zu guten Preisen.

 

In Indien:

Made in India ist meist ziemlich bescheiden, da ist sogar Made in China noch besser. Dennoch findet man in Indien gute und günstige Möglichkeiten sich Hosen, Hemden und sonstige Kleidung in guter Qualität schneidern zu lassen. Ein echter Pashmina Schal ist in Europa schier unerschwinglich, ist Nordost-Indien jedoch bezahlbar.

 

In Ostasien:

In Thailand ganz klar Elektronikzeugs. Man bekommt Kameras, Objektive auch Laptops immer noch ca. 15-20% unter dem Preis. Gute Adressen in Bangkok sind MBK und Phatip Plaza. Vietnam stellt sehr ansehnliche Lakcwaren her, und auch hier lassen sich vor allem in Hoi An Anzüge für wenig Geld anfertigen. China hat einiges zu bieten: Von Kunst (China hat einer der größten Märkte für moderne Kunst) über echte chinesische Seide bis hin zu Kleidung, die natürlich sehr günstig hergestellt wird. Hier ist Hongkong ein guter Spot zum Einkaufen, aber auch Beijing und Shanghai sollen super sein. Wer in Taiwan vorbeischaut, sollte sich überlegen ein neues Smartphone oder Tablet-PC zuzulegen, da selbige fast ausschließlich oder zu großen Teilen dort gebaut werden. In Burma gibt es sehr günstig Jade-Arbeiten sowie handgeknüpfte Kleidung.

 

Nord/Zentralamerika:

Mexico stellt extrem viele Markenartikel für die USA her z. B. Converse. Des Weiteren ist ein echter handgefertigter Sombrero ein muss. Im Süden des Landes wird auf dem Land allerlei in Handarbeit hergestellt, z. B. Kleidung.